33. WG-Verabschiedung - Homepage Frankenlandschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles
Abiturientinnen und Abiturienten feierlich verabschiedet

Abschlussfeier für die Absolventinnen und Absolventen des Wirtschaftsgymnasiums 


Aufgrund der derzeit den Schulalltag bestimmenden Corona-Pandemie mit all ihren Sicherheits- und Abstandsbestimmungen und Auflagen in diesem Jahr nicht im sonst üblichen großen Rahmen, sondern in eher bescheidener,aber dennoch feierlicher Form verabschiedeten am vergangenen Samstagnachmittag Schulleitung und Lehrerkollegium der Frankenlandschule Walldürn in der Sporthallehalle der Frankenlandschule Walldürn die 45 diesjährigen Absolventen des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums. Im Mittelpunkt dieser Abschlussfeier stand die Begrüßungsansprache des Schulleiters, Oberstudiendirektor Torsten Mestmacher, die Grußworte des 1. Landesbeamten des Neckar-Odenwald-Kreises Dr. Björn-Christian Kleih und des Vorsitzenden des Vereins der Freunde der Frankenlandschule Walldürn, Gerd Straub, die Überreichung der Preise der einzelnen Fachschaften für die jeweils besten Schüler/innen, sowie die Auszeichnung und Belobigung der besten Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Abschlussklassen durch den Schulleiter, WG-Abtei-lungsleiterin Studiendirektorin Heike Diener und die jeweiligen Klassen- und Fachlehrer, die Rede der Scheffelpreisträgerin Sophia Noe aus der Abschlussklasse WG 13/3 sowie die Entlassung der Abschlussklassen mit Ausgabe der Abschlusszeugnisse für die 45 Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums. Oberstudiendirektor Torsten Mestmacher als Schulleiter der Frankenlandschule Walldürn konnte zu dieser Schulabschlussfeierstunde neben allen erschienenen Schulabsolventen insbesondere auch des 1. Landesbeamten des Neckar-Odenwald-Kreises Dr. Björn-Christian Kleih und den Vorsitzenden des Vereins der Freunde der Frankenlandschule Walldürn, Gerd Straub als Grußredner begrüßen. In einem kurzen Rückblick ging OStD Mestmacher noch einmal ganz besonders auf das durch die Corana-Pandemie bedingte Schulgeschehen an der Frankenlandschule Walldürn seit dem Frühjahr mit all seinen Wirrnissen und Erschwernissen sowohl für die Schüler als auch für die Schulleitung und das Lehrerkollegium ein, und umso erfreuter zeigte er sich deshalb an diesem Freitagabend nun, dass alle Schülerinnen und Schüler der drei diesjährigen Abschlussklassen des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums ihre Abiturprüfung trotz zeitweiser Schließung der Schule, trotz Fernunterricht und trotz Verschiebung der Abiturprüfung erfolgreich bestanden haben, wozu er allen sehr herzlich gratulierte. Allen Schulabsolventen wünschte er für die weitere Zukunft - in einer Welt, die im Begriff ist, sich zu verändern und die sich vielleicht auch ändern muss - viel Freude an den kommenden Aufgaben und Herausforderungen, sowie viel Zuversicht, Energie, Toleranz, Mut, Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Zufriedenheit, Glück und Erfolg. Der 1. Landesbeamte des Neckar-Odenwald-Kreises, Dr. Björn-Christian Kleih als Grußredner übermittelte den 45 erfolgreichen Schulabsolventen des Wirtschaftsgymnasiums zum bestanden Abitur die herzlichsten Glückwünsche von Seiten des Schulträgers - des Neckar-Odenwald-Kreises - sowie des verhinderten Landrates Dr. Achim Brötel und der gesamten Landkreisverwaltung. Wie er erfreut feststellte, hätten die 45 erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten an diesem Tag ein wichtiges Etappenziel in ihrem Leben erreicht - in einer Welt lebend, die sich momentan stetig verändere und in deren Mittelpunkt derzeit die Corona-Pandemie mit all ihren negativen Begleiterscheinungen für die ganze Menschheit stehe. Er wünschte dennoch allen diesjährigen 45 erfolgreichen Abiturienten und Abiturientinnen des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums an der Frankenlandschule Walldürn, dass ein jeder später einmal im Rückblick und im fortgeschrittenen Alter mit Zufriedenheit auf diesen Lebensabschnitt am WG zurückblicken könne, der nun unwiderruflich zurückliege, und dass ein jeder dankbar an die Menschen zurückblicken könne, die ihn auf diesem Weg durch diesen Lebensabschnitt begleitet hätten - Lehrer, Schulleitung, Mitschüler und Eltern. Nach kurzem Eingehen auf die drei für ihn wichtigen und bedeutenden Fragen „Wie gehen wir mit Neuem um?“, „Wie gehen wir mit Wissenschaft um?“ und „Wie gehen wir mit Sicherheit um?“ forderte er abschließend alle erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten dieses ABI-Jahrganges 2020 an der Frankenlandschule Walldürn dann schließlich noch einmal vehement dazu auf, die ihnen gebotenen Chancen zu nutzen, den weiteren Lebensweg stets verantwortungsvoll zu gehen, und Verantwortung zu übernehmen für das eigene Leben, aber auch für andere in der Familie wie im Beruf, für die Gesellschaft und für die Welt, in der wir heute leben würden. Gerd Straub als weiterer Grußredner übermittelte in seiner Funktion als Vorsitzender des Vereins der Freunde der Frankenlandschule Walldürn allen Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen des Wirtschaftsgymnasiums die herzlichsten Glückwünsche zur erfolgreich bestandenen Schulabschlussprüfung. Allen erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des Abiturjahrgangs 2020 an der Frankenlandschule versuchte er aufzuzeigen und deutlich zu machen, dass diese mit den nunmehrigen Abitur eine fundierte Grundlage für ihren weiteren Lebensweg erhalten hätten - zum einen im betriebswirtschaftlichen Wissen und Denken sowie in der sozialkritischen Beurteilung der Gesellschaft, im Demokratieverständnis und im Teamgeist, und zum anderen in der Persönlichkeitsbildung . Die Wertevorstellungen der diesjährigen 45 Abiturientinnen und Abiturienten hätten sich im Verlauf des dreijährigen Besuches ganz sicherlich verfestigt oder auch neu gebildet, und auch wenn sie es jetzt noch nicht einschätzen könnten, würden sie genau diese Grundlagen auf ihrem weiteren Lebensweg immer wieder benötigen- sei dies beim Studium an einer Universität, an der Dualen Hochschule, in einer Berufsausbildung bei einem Betrieb, bei einem Auslandsaufenthalt oder während eines freiwilligen sozialen Jahres. Erstmals Erfahrungen machend mit einer Pandemie mit erstmaligem „Lockdown“ in der Schule und auch im Privatleben würden die diesjährigen Abiturienten des Wirtschaftsgymnasiums an der Frankenlandschule Walldürn in besonderer Weise prägen und würden ganz sicherlich für jeden eine Herausforderung darstellen, den gewählten Weg auch beschreiten und bestreiten zu können, denn es bleibe die Ungewissheit, was wann wieder machbar sei.
Nach diesen Grußworten richtete sodann Studiendirektorin Heike Diener als Fachleiterin „Wirtschaftsgymnasium“ an der Frankenlandschule Walldürn einige sehr ansprechende und richtungweisende Entlassworte an alle Schulabsolventen und zeichnete danach dann die jeweils besten Abschlussschülerinnen bzw Abschlussschüler in den einzelnen Fachschaften mit Sonderpreisen sowie die besten Schülerinnen und Schüler der einzelnen Abschlussklassen des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums jeweils mit einem Buchpreis bzw. mit einem Öffentlichen Lob aus. Für überdurchschnittliche und herausragende schulischen Leistungen erhielten in diesem Jahr folgende Schülerinnen und Schüler die von der Schulleitung und von den einzelnen Fachschaften ausgelobten Sonderpreise: die von der Volksbank Franken und von Südwestmetall gestifteten Preise der Fachabteilung Wirtschaftsfächer – den so genannten „Wirtschaftspreis“ - erhielten Jan Krippner aus der Klasse WGW13/3 und Tim Hauk aus der Klasse WGW13/1; den Preis der Fachabteilung Englisch Elias Allgaier aus der Klasse WGI13/1; den Preis der Fachabteilung Deutsch – den so genannten „Scheffelpreis“ – Sophia Noe aus der Klasse WGW13/3; den Preis der Fachabteilung Mathematik Lukas Farrenkopf aus der Klasse WGWI3/1 und Robin Reinhard aus der Klasse WGW13/2; den Preis der Fachschaft Physik Marius Ohlhaut aus Klasse WGW13/2, Leo Dirsch aus der Klasse WGW 13/3 und Xaver Schlegel aus der Klasse WGW13/3 aus der Klasse WGW13/3; den Preis der Fachschaft Sport - die sogenannte „Alfred-Maul-Gedächtnismedaille in Bronze“ Lukas Farrenkopf aus der Klasse WGI13/1. Den Schulpreis für vorbildliche Mitarbeit als Schülersprecher in der SMV erhielten Jan Krippner aus der Klasse WGW13/3 und Stefan Schulz aus der Klasse WGI13/1. Einen Klassenpreis in Form einer Buchgabe für sehr gute schulische Leistungen erhielten als jeweilige Klassenbeste bzw. als Schülerinnen und Schüler mit einem Notendurchschnitt von 1,5 und besser: Aus der Abschlussklasse WGI13/1 Lukas Farrenkopf einem Notendurchschnitt von 1,1, Elias Allgaier und Tim Hauk mit einem Notendurchschnitt von jeweils 1,3 sowie Tim Schmitt mit einem Notendurchschnitt von 1,5; aus der Abschlussklasse WGW13/2 Robin Reinhard mit einem Notendurchschnitt von 1,3 sowie Sophia Haas mit einem Notendurchschnitt von 1,4; aus der Abschlussklasse WGW13/3 Jan Krippner mit einem Notendurchschnitt von 1,2.
Ein Lob für insgesamt sehr gute bzw. gute schulische Leistungen (Note 1,6 – 2,0) wurde an folgende Schulabsolventen ausgesprochen: Klasse WGI13/1 Ina Moser (1,8); Klasse WGW13/2: Marius Ohlhaut (1,6) und Nadja Hennig, Luisa Schäfer (1,7); Klasse WGW13/3: Leonhard Dirsch, Sophie Noe (beide 1,7) sowie Alexander Horn (2,0). Diesen schulischen Auszeichnungen und Belobigungen schloss sich sodann die Rede von Scheffelpreisträgerin Sophia Noe aus der Abschlussklasse WGW13/3 an. Wie diese nach einem Rückblick auf ihre eigene und die ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler dreijährige gemeinsame Schulzeit am Wirtschaftsgymnasium der Frankenlandschule Walldürn im weiteren Verlauf ihrer Scheffelpreisrede feststellen konnte, seien alle 45 erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums an der Frankenlandschule Walldürn nun an ihrem schulischen Ziel angelangt. Mit dem Abitur ende ein Kapitel im bisherigen Leben eines jeden einzelnen, und ein jeder könne damit einen Schlussstrich ziehen unter seine Schullaufbahn und nun etwas Neues beginnen. Ein jeder habe sich in diesen drei Jahren weiterentwickelt und könne stolz sein auf das, was er bis hier hin geschafft habe. Nun gelte es für alle Abiturienten, sich neuen Zielen zu widmen und einen geeigneten Lebensweg zu finden sowie weiterhin gute Entscheidungen zu treffen. Auch weiterhin sei das Leben ein ständiger Lernprozess. Abschließend dankte Scheffelpreisträgerin Sophia Noe im Namen aller Mitschülerinnen und Mitschüler insbesondere noch einmal all denen, die zum erfolgreichen Schulabschluss der 45 diesjährigen Abiturienten an der Frankenlandschule Walldürn beitragen haben - den Tutoren, allen Lehrern, der Schulleitung, allen Mitarbeitern in der Schulverwaltung, sowie allen Eltern. Im Anschluss an diese Rede der Scheffelpreisträgerin nahm sodann Oberstudiendirektor Torsten Mestmacher als Schulleiter der Frankenlandschule Walldürn zusammen mit Fachabteilungsleiterin StD'in Heike Diener und den jeweiligen Tutoren die Entlassung der erfolgreichen Schulabsolventen des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums durch die Überreichung der Abschlusszeugnisse bzw. Reifezeugnisse vor.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü